Impressionen vom Halveraner Herbst 2016

25. September 2016

Den Auftakt zum diesjährigen Halveraner Herbst machte wieder ein Ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Christoph Dickel von der ev. Kirchengemeinde auf der Bühne am ZOB. Eingeleitet worden war dieser um 10.00 Uhr vom Chor Voices for Christ, der auch für den musikalischen Ausklang bis 11.15 Uhr sorgte. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits fast 200 Zuhörer am ZOB, die dem Gottesdienst lauschten.

 

 

 

 

 

Nach dem Gottesdienst begann dann der traditionelle Aufmarsch des Fanfarencorps Landsknechte Halver zur Bühne am ZOB.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer wieder schön anzusehen sind die wunderbaren Trachten des Fanfarencorps Halver, der inzwischen auch international bekannt und geschätzt ist.

 

 

 

 

 

 

 

Die Trommler der Landsknechte Halver. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen wie an einem heißen Sommertag hieß die Parole in den dicken Trachten: Durchhalten!

 

 

 

 

 

 

Bürgermeister Michael Brosch (rechts) bei der Begrüßung zu seinem ersten Halveraner Herbst als Stadtoberhaupt. Zusammen mit Wolfram Stroese (links) vom Verein Stadtmarketing Halver hieß er die Gäste willkommen.

 

 

Weitere Musik-Darbietungen auf der Hauptbühne am ZOB gab es mit dem Gospelchor The Albert Singers, dem großen Chor der Lindenhofschule, dem Kinderchor der Grundschule Auf dem Dorfe, der Coverband der Musikschule Volmetal The Spark Plugs und Country Musik mit Jumbos Soundladen. Zwischendurch gab es auch wieder Akrobatik mit dem Schlangenmädchen Lina sowie Yoga und Tanzen mit dem Seminarzentrum und eine Tanzdarbietung  mit Sandra Warkentin.

Bei Sieger Fashion gab es an der Ecke Frankfurter Straße / Von-Vincke-Straße am Nachmittag um 14.00 Uhr und um 16.00 Uhr zweimal eine Modeschau und Umstyling-Aktion.

 

 

Unzählige Besuchermassen strömten durch das für den Halveraner Herbst abgesperrte Areal. Folgt man den Medienberichten, dann waren es bereits am Vormittag Tausende". Hier auf dem Foto in der Bahnhofstraße.

 

 

 

 

Der große Bauernmarkt fand traditionell wieder rund um den Kulturbahnhof statt. Neben den Tieren (verschiedene Rinderrassen, die Tomas Wiethege vorstellte) und den Zwerghasen und Meerschweinchen im Streichelzoo auf dem Parkplatz gab es dort auch wieder die Strohburg zum Toben für die kleinen Besucher. Das eigentliche Kinderland befand sich allerdings wieder auf dem Jugendheimplatz. Im Bild rechts: Moderne landwirtschaftliche Geräte, ausgestellt vom Raiffeisenmarkt. Im Vordergrund die Eule der Falkner. Zwischendurch gab es auch zwei Darbietungen der Einradfahrer und Sägekunst von  Claudia Grote, die mit der Kettensäge beeindruckende Skulpturen aus Holzblöcken schnitzte.

 

 

 

 

Der Uhu, den die beiden Falkner Marco Wahl und Robert Schmitz aus Wiehl mitgebracht hatten. Zweimal zeigten sie am Nachmittag eine spezielle Show mit den Vögeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei verschiedene Bussard-Arten, die die Falkner aus Wiehl mitgebracht hatten.

 

 

 

Quellen- und Literaturverzeichnis

Allgemeiner Anzeiger: „Halveraner Herbst auf einen Blick"; Allgemeiner Anzeiger, 24.09.2016
Allgemeiner Anzeiger: „Bauernmarkt mit Hüpfburg, Falkner und Sägekunst"; Allgemeiner Anzeiger, 26.09.2016
Hesse, Florian: „Der Halveraner Herbst, der ein Sommer war"; Allgemeiner Anzeiger, 26.09.2016
 

Alle Fotos: © Axel Ertelt.


Hier geht es zurück zur Hauptseite Halveraner Herbst.

Hier geht es zu den Impressionen vom Halveraner Herbst 2015.


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 21.08.2017 19:42:51 Uhr.