<> News - Archiv <> News - Archiv <>

 

 

 29.03.2018: Ein frohes und friedliches Osterfest 2018

  

Allen Lesern und Besuchern meiner Homepage

„Halver - Meine Stadt im Sauerland"

wünsche ich ein frohes und friedliches Osterfest 2018.

  

24.03.2018: Wow – Ich bin eine „Sauerländische Persönlichkeit“

Von Zeit zu Zeit google ich mal nach meinem Namen. Dabei kann man so manche Überraschung erleben. Wo ist man im World Wide Web überall vorhanden? Auf Wikipedia bin ich ja schon länger vertreten und auch auf der Wikipedia-Seite zur Stadt Halver bin ich unter dem Bereich Persönlichkeiten, die im Ort wirken enthalten. Jetzt fand ich mich zusätzlich auch auf zwei anderen Wiki-Portalen wieder. Bei beiden unter einer Liste über „Sauerländische Persönlichkeiten“. Bei beiden Portalen stehe ich im Bereich „Literatur, Kunst und Kultur“. Das eine Portal ist Wikiwand und das andere Wikivisually. Wenn man dort jeweils auf meinen Namen klickt, kommt man auf den Portalen zu einer Seite über mich, die aus Wikipedia übernommen wurde: Axel Ertelt bei Wikiwand und Axel Ertelt bei Wikivisually.

23.03.2018: Wertsteigerung bei Büchern?

Da bot jemand bei Ebay mein Buch „Das Mittelalter war ganz anders“ für 62,00 Euro an (s. unter dem 18.03.2018). Der (zumindest dem Namen nach) offenbar selbe Anbieter bietet es bei Amazon.de für 65,00 Euro zuzüglich 3,00 Euro Versand an. Doch das ist noch lange nicht die Spitze der Angebotspreise. Von drei gebrauchten Angeboten bei Amazon.de  liegt der teuerste Anbieter (eine Buchhandlung in Braunschweig) bei 999,99 Euro plus 3,00 Euro Versand absolut an der Spitze...

18.03.2018: Cleverer Geschäftsmann oder Abzocker und Wucherer?

Ein in Deutschland gewerblich angemeldeter Ebay-Verkäufer bietet mein Buch „Das Mittelalter war ganz anders“ als gebrauchte Ausgabe zum „Sofort-Kaufen-Preis“ von 62,00 Euro an. Wer es für diesen Preis (inkl. Versand innerhalb Deutschlands) kaufen möchte, kann dies hier bei Ebay machen. Die 62,00 Euro halte ich persönlich aber für Abzocke und Wucher. Wer also daran interessiert ist und noch eines der letzten Exemplare zum regulären Preis von 19,50 Euro (+ 3,00 Euro Versandkosten im Inland, Ausland Versandkosten auf Anfrage) haben möchte, kann sich gerne hier über das Kontaktformular melden.

18.03.2018: MEDIMOPS erhöht den Buchpreis

Nur einen Tag nachdem ich auf die Amazon-Angebote des Buches „Sie kommen von anderen Welten - Auf den Spuren kosmischer Besucher" hingewiesen habe, hat der billigste Anbieter den Preis von 8,07 Euro auf 8,54 Euro angehoben. Trotzdem bleibt der Anbieter MEDIMOPS nach wie vor der günstigste Anbieter.

17.03.2018: Längst vergriffener Buchklassiker jetzt über Amazon dreimal erhältlich

Bei Amazon.de ist jetzt eines meiner frühen Bücher (gebraucht) wieder erhältlich. Der Buchklassiker „Sie kommen von anderen Welten - Auf den Spuren kosmischer Besucher". Das Buch habe ich damals mit meinem inzwischen leider verstorbenen Freund und Kollegen Herbert Mohren aus Düsseldorf verfasst. Es erschien im Jahr 1982 im John-Fisch-Verlag in Luxemburg. Da der Verleger ebenfalls bereits vor längerer Zeit verstorben ist, existiert auch der Verlag leider nicht mehr. Das längst vergriffene Buch handelt von Atlantis, Prä-Astronautik, UFOs, Phänomenen im Weltraum, dem Bermuda-Dreieck und von USOs, jenen geheimnisvollen „Unidentified Submarine Objects", die in den Weltmeeren immer wieder auftauchen und für Spekulationen sorgen. Als Klassiker der UFO-Literatur ist es jetzt äußerst günstig bei Amazon.de für Preise zwischen 8,07 Euro und 12,50 Euro zu bekommen. Nähere Angaben zum Bezug bei Amazon.de unter obigem Link.

17.03.2018: Facebook-Gruppe Mobilität auf dem Abstellgleis - Das SchienenTaxi

Aktuelles zum Buch „Mobilität auf dem Abstellgleis" oder zum Thema des Buches, insbesondere zum SchienenTaxi, wird aktuell auch immer hier in der Facebook-Gruppe Mobilität auf dem Abstellgleis - Das SchienenTaxi" mitgeteilt. Alle Facebook-Mitglieder, die Interesse an dem Thema haben, sind herzlich eingeladen der Gruppe beizutreten.

14.03.2018: Artikel zum Buch Mobilität auf dem Abstellgleis" heute auch im Boten

Der Presseartikel von Florian Hesse aus dem AA wurde heute auch in der Wochenausgabe von derbote"veröffentlicht. Damit hat der Artikel in Halver und Umgebung eine optimale Verbreitung erreicht. Online ist der Bericht im Boten über das Boten-ePaper einsehbar. Hier gehts zum Artikel im Boten: https://ep.come-on.de/bkbackoffice/getcatalog.do?catalogId=154269#page_4.

14.03.2018: Villa Wippermann Remise beste Möglichkeit für öffentliches Behinderten-WC

Die aktuellen Pläne zur Gestaltung des Rathaus-Spielplatzes dürften mit Sicherheit das Beste ergeben, was zum Thema Spielplatz in Halver je auf die Beine gestellt wurde. Noch ist nicht endgültig entschieden, was aus der Remise der Villa Wippermann wird. Eine gute Gelegenheit ergäbe sich hier für eine öffentliche Behindertentoilette. So etwas gibt es in ganz Halver nicht, denn die, die es gibt (Rathaus, Villa Wippermann…) sind von den Geschäftszeiten abhängig und bei Großveranstaltungen (Kirmes, Halveraner Herbst…) nicht verfügbar. Um unbefugtes Benutzen und damit vor allem auch Vandalismus auszuschließen sollte das Behinderten-WC dann mit dem „Euro-WC-Schlüssel“ ausgestattet werden. Das ist ein Schließsystem für das an berechtigte Behinderte ein Schlüssel (20 Euro) abgegeben wird. Das Schließsystem beinhaltet u. a. Behinderten-Autobahn-WC und Behinderten-WC in den großen Städten. Für 7 Euro mehr bekommt man eine Liste aller Behinderten-WC für die dieser Schlüssel passt (mittlerweile europaweit etliche Tausend). Eingeführt wurde das System vom CBF Darmstadt. Mehr dazu, Voraussetzungen und Bezug über deren Homepage http://cbf-da.de/de/start/

13.03.2018: Online-Broschüren zu Halver nicht mehr abrufbar

Heute mussten leider zwei digitale Publikationen über Halver aus meiner Liste „Literatur über Halver“ gelöscht werden, da diese nicht mehr online zur Verfügung stehen. Es handelt sich dabei um die Publikationen„Unsere Kirche - 125 Jahre Katholische Kirchengemeinde Christus König in Halver“ (Kath. Kirchengemeinde Halver) und um „Historischer Rundgang" (Heimatverein Halver). Letztere steht leider seit der Umbenennung des Heimatmuseums in das Regionalmuseum und der damit verbundenen neuen Homepage nicht mehr online zur Verfügung. Auch ansonsten ist die neue Homepage leider nicht „das Gelbe vom Ei“. Zum Beispiel in der Wahl der Hintergrund- zur Schriftfarbe oder auch des Infogehaltes kann da vieles sicher noch verbessert werden… Was die Broschüre betrifft soll diese in gedruckter Form nach wie vor im Regionalmuseum kostenlos erhältlich sein.

10.03.2018: Stadt Halver: „Buch auf dem Abstellgleis“

Auf der Homepage der Stadt Halver gibt es den Bereich „Kunst und Kultur“. Darin enthalten ist eine Seite mit „Literatur aus und über Halver“. Das „aus“ im Titel bedeutet soviel wie das es sich bei der/dem Autor(in) um eine(n) Halveraner(in) handelt. Demgegenüber steht das „über“ im Titel für solche Bücher, die (auch) über Halver berichten oder bei Romanen, die in Halver spielen. Mein Anfang Oktober 2017 erschienenes Buch „Mobilität auf dem Abstellgleis“ erfüllt beide Kriterien (ich bin Halveraner Autor und das Buch handelt zum Großteil von der Schleifkottenbahn). Ende Oktober hatte ich die zuständige Webmasterin der Homepage per Email angeschrieben und um Aufnahme meines Buches in die Liste gebeten. Eine Eingangsbestätigung der Email im zuständigen Postfach liegt vor. Leider ist von Seiten der Stadt bis heute – trotz zwischenzeitlicher Nachfrage – keinerlei Reaktion gekommen und das Buch wurde bis heute nicht in die Liste aufgenommen. Es scheint so, als ob das Thema für die Stadt Halver zu unbequem ist und man es deshalb lieber totschweigt…

09.03.2018: Allgemeiner Anzeiger berichtet über „Mobilität auf dem Abstellgleis“

Gestern hat AA-Journalist Florian Hesse einen Bericht in der Halveraner Tageszeitung Allgemeiner Anzeiger zum Buch „Mobilität auf dem Abstellgleis“ von Axel Ertelt veröffentlicht. Er erschien unter dem Titel „Schleifkottenbahn: Mobilität auf dem Abstellgleis“ (Untertitel: „Halveraner Axel Ertelt schreibt über verpasste Chancen der lokalen Schienenstrecke“). Der Bericht ist auch online bei come-on.de eingestellt worden und kann dort aufgerufen werden.

03.01.2018: Werkhof-Schicksal bewegt die Massen

Als ich gestern am frühen Abend die Dokumentation Lidl vs. Werkhof fertig gestellt und dies sowohl den Petitionsteilnehmern als auch auf Facebook (unter meinem Account und in den beiden Halver-Gruppen) mitteilte, ahnte ich noch nicht, welche neuen Rekorde an diesem Tage meine Homepage „Halver – Meine Stadt im Sauerland“ bekommen würde. Bisher lag der Tages-Besucherrekord bei 492 Besuchern. Das hat sich gestern mehr als verdoppelt und es wurden 1362 Besucher an diesem Tag. Mehr als verdoppelt hat sich auch die Summe der Besucher, die gleichzeitig auf meiner Homepage waren. Vom bisherigen Rekord (45 Besucher) kletterte die Summe auf 177 Besucher gleichzeitig um 16.44 Uhr. Und auch die Anzahl der Seitenaufrufe erhöhte sich um mehr als 400 von bisher 1155 auf nunmehr 1586. Von den Seitenaufrufen fielen alleine auf die Seite mit der Werkhof-Dokumentation 1355 Aufrufe. Das zeigt deutlich, dass das zukünftige Schicksal des Halveraner Sozialkaufhaus Werkhof immer noch die große Masse der Bevölkerung stark bewegt.

31.12.2017: Warum ich am Silvesterfeuerwerk nicht teilnehme!

Wie auch in den ganzen vergangenen Jahren nehme ich am Silversterfeuerwerk nicht teil um die Natur, insbesondere die Tiere (in freier Natur oder auch die Haustiere) zu schützen und vor Panikattacken zu verschonen. Ein weiterer Grund ist, dass ich mich an der Umweltverschmutzung, die die Böller und Raketen verursachen, nicht beteiligen will - zum Schutz der Umwelt und der Nachbarn. Ich ärgere mich jedes Jahr aufs Neue, wenn ich am Neujahrsmorgen den ganzen Böller- und Raketendreck sehe, der von Fremden verursacht in unserem Garten oder auf den Gehwegen und Straßen liegt. Kaum einer macht da seinen Dreck weg. Die anderen sind dann immer die Dummen. Daran beteilige ich mich nicht! - Und du?

12.10.2017: Mobilität auf dem Abstellgleis

Mein neues Buch „Mobilität auf dem Abstellgleis - Von der Dampflok zum SchienenTaxi“ ist erschienen und lieferbar. Es enthält 41 Abbildungen. Auf rund 269 Seiten lesen Sie alles über das SchienenTaxi. Ein zukunftsorientierter Schienenverkehr, der von Politik und Wirtschaft aufs Abstellgleis gestellt wurde. Wer ein druckfrisches Exemplar des Buches in Händen halten möchte, der bestellt am besten noch heute im Verlags-ShopPB, A-5, 269 S. m. Abb., ISBN 978-3-947002-51-1, NIBE Verlag, Alsdorf (Oktober 2017), Preis: EUR 14,95 zuzüglich Versandkosten, Lieferbar auch über jede gute Buchhandlung oder über Amazon. Mehr Infos zum Buch auch hier: Mobilität auf dem Abstellgleis - Das SchienenTaxi sowie auf der Seite Pressespiegel SchienenTaxi.

21.09.2017: Das Einkaufszentrum fordert seinen Tribut

Wie schon lange vorausgesagt bringt das Einkaufszentrum wieder einige Leerstände von Ladenlokalen in der Frankfurter Straße. Noch in den Anfängen der Planungen dazu waren auch viele Halveraner Politiker um diesen Umstand besorgt. Doch dann wurden diese Befürchtungen schlichtweg verdrängt. Jetzt forderte das neue Einkaufszentrum bereits zweimal seinen Tribut. Zuerst zog der Outlet Store aus der Frankfurter Straße mit Reinigung und Änderungsschneiderei ins neue Einkaufszentrum, Nun schließt auch noch die Drogerie Scholz in der Frankfurter Straße ihre Pforten für immer. Die Konkurrenz im Einkaufszentrum mit Rossmann und Kaufland wird zu groß. Eine mittelständische Drogerie bleibt dabei auf der Strecke...

29.07.2017: Es tut sich was - am Aussichtsturm

Seit ein paar Tagen ist der Aussichtsturm eingerüstet. Nun wird überprüft, wie es tatsächlich mit der Substanz des Turmes steht und  was für die Sanierung benötigt wird. Die Untersuchungen werden einige Wochen andauern. Dann gibt es auch eine neue Kostenkalkulation, die zeigen muss ob die 700.000 Euro, die dafür zuletzt angesetzt waren, noch realisierbar sind. Letzteres ist zu hoffen, damit es auch tatsächlich klappt und der Turm demnächst wieder öffentlich begehbar ist. Noch müssen weitere Spenden gesammelt werden. Hier sind vor allem auch die Halveraner Firmen gefragt. Spenden Sie für den Aussichtsturm, denn der muss als letztes Halveraner Wahrzeichen erhalten bleiben!

  


Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 01.05.2018 17:47:28 Uhr.